Spvgg 07 Ludwigsburg erkämpft wichtigen 3 : 2 Heimsieg gegen die Aramäer Heilbronn
Nach den beiden gelb/roten Karten vom letzten Spiel in Fellbach musste Trainer Christian Hofberger auf die gesperrten Patrick Ribeiro-Pais und Steffen Maaß sowie auf den weiterhin verletzten Davide Pumilia verzichten. Für sie rückten Rui Taigo Caldas de Carvalho und Jose Macias sowie Onur-Mert Yilmaz in die Startelf.
Dennoch 07 zu Beginn sehr selbstbewusst, bis zur ersten Chance dauerte es nicht mal 60 Sekunden. Doch der Freistoß von Michael Schick wurde von Torwart Chrisovalanatidis Lazaridis noch gerade so zur Ecke geklärt. Dieser Eckball, wieder von Schick, landet auf dem Kopf von Ugur Yilmaz doch die Heilbronner Abwehr kann kurz vor der Linie noch retten zum erneuten Eckball, der nichts einbrachte. In der 5. Minute schiesst Rene Krämer aus 17 Metern über das Gäste-Tor. In der 10. Minute die Aramäer erstmals vor dem Tor, doch Granit Mahaj schießt freistehend drüber. In der 14. Minute ein langer Ball auf Sascha Häcker, die Heilbronner Abwehr wieder nicht im Bilde und Häcker ist schneller als Lazaridis, lupft die Kugel über diesen ins Tor zur 1 : 0 Führung. Danach 07 allerdings unverständlicherweise nicht mehr so zwingend, die Gäste kamen besser ins Spiel und Robert Grau vergibt freistehend eine Riesen-Chance in der 21. Minute. Von 07 kommt nun weiterhin nicht mehr viel, außer eine gefährliche Hereingabe von Caldas de Carvalho, die Lazaridis im letzten Moment noch zu fassen bekommt. Dennoch 07 weiterhin zu passiv und nach einem langen Ball ein Fehler in der 07-Abwehr, statt den Ball ins Aus zu schlagen wird dieser nur halbherzig geklärt, landet bei Mahaj, und dieser haut aus spitzem Winkel einfach mal drauf und trifft zur Überraschung aller ins Tor zum 1 : 1 Ausgleich in der 45. Minute. So ging es auch in die Pause.
Nach dem Wechsel die erste Riesen Chance für 07 – ein toller Angriff über rechts, Häcker auf Yilmaz, dieser legt uneigennützig quer doch Caldas de Carvalho schießt aus 5 Metern über das Tor. Die Aramäer nach der Pause feldüberlegen mit den besseren Aktionen doch klare Chancen kamen dabei kam heraus. Trainer Hofberger reagierte und brachte mit Christian Knecht für Baba Mbodji mehr Offensiv-Power. Dies sollte sich auszahlen, nach einer Ecke bringt die Aramäer-Abwehr den Ball nicht weg und Rene Krämer zieht flach ab ins lange Eck – keine Chance für Lazaridis und das 2 : 1 in der 69. Minute. Wer nun aber gedacht hätte, der Abstiegskandidat aus dem Unterland wäre jetzt am Ende sah sich getäuscht. Minutenlange Dauer-Offensive der Heilbronner, schließlich setzt sich Grau im Strafraum mit schöner Drehung durch und schießt ein zum 2 : 2 Ausgleich in der 78. Minute. Nun war 07 wieder gefordert und tatsächlich hatte man noch eine Antwort auf diesen erneuten Ausgleich. Foul an Häcker im Strafraum und Schiedsrichter Lars Krimme – der mit seinem Gespann zwar kleinlich, aber sehr konsequent und immer korrekt leitete –
entschied zu Recht auf Elfmeter. Häcker wie schon in der Woche zuvor in Fellbach, eiskalt vom Punkt und das 3 : 2 in der 81. Minute. Nun galt es noch 10 Minuten plus Nachspielzeit zu überstehen gegen Aramäer, die nun alles nach vorne warfen. In der Nachspielzeit hätte der eingewechselte Patryk Kuczynski nach tollem Zuspiel von Yilmaz den Deckel draufmachen müssen, schoss aber daneben. Dies spielte aber keine Rolle mehr, denn kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter Krimmer die Partie ab.

Fazit: Ein spannendes Spiel bei herrlichem Wetter im Ludwig-Jahn-Stadion bot beste Unterhaltung für alle Anwesenden außer vielleicht den Aramäern, die alles versucht hatten.
07 spielte zu Beginn überlegen und gut, doch wieder gab es auch in diesem Spiel Phasen, in denen man die Kontrolle abgab und viel zu passiv agierte. Auch die leider schon gewohnten Abwehrpatzer gab es zu bewundern, zum Glück vergaben die Heilbronner meist. Es brauchte eine ganze Menge Glück, Kampf und Glauben an sich selbst um nach zweimaligem Ausgleich doch noch den Sieg zu holen. Dies könnte sich noch als wichtig erweisen. So rückte man auf Platz 3 in der Tabelle vor. Am nächsten Wochenende bei dem so gut wie feststehenden Absteiger Viktoria Backnang kann es aber wiederum nur ein Sieg das Ziel sein.

07 spielte mit: Durmaz –Akgün, Nonnenmann, Onur-Mert Yilmaz, Schick – Krämer, Mbodji (64. Knecht), Macias (82. Di Matteo), Caldas de Carvalho (73. Kuczynski) – Ugur Yilmaz (89. Ludwig), Häcker

http://www.fupa.net/spielberichte/spvgg-07-ludwigsburg-aramaeer-heilbronn-3763904.html

Leave a Reply

*