Fußball, News
Nach der großen Erleichterung nach dem Heimsieg gegen Schwaikheim ging es für die Mannschaft des Trainerduos Antonino Carneiro und Roman Kasiar mal wieder ins Leintal zum SV Schluchtern. Ein durchaus angenehmes Ziel, konnte man doch die letzten drei Partien im Leintalstadion gewinnen, wenn auch immer knapp. Nicht mithelfen konnte der gesperrte Kapitän Asilhan Yildiz, für ihn rückte Christian Knecht in die Startelf, dafür war Rui Tiago wieder mit von der Partie.
Bei frischen Novembertemperaturen bemühten sich die Gastgeber von Anfang an um Spielkontrolle, konnten sich aber kaum einmal bis in den Strafraum der Schwarz-Gelben durchspielen. Sehr aufmerksam agierte das Team aus der Barockstadt und hatte auch die erste halbe Möglichkeit, als ein Kopfball von Freddy Scheuber nach Flanke von Taigo in der 15. Minute übers Tor ging. Klare Möglichkeiten gab es kaum und es wurde immer mehr klar, dass man in diesem Spiel nicht in Rückstand geraten sollte. Die größte Chance dann für Schluchtern – in der 32. Minute scheitert Tolga Kilic aus kurzer Distanz an 07-Keeper Maximilian Hübsch, der Nachschuss von Lindor Asslani geht am langen Eck vorbei. Während die Gastgeber noch ob der vergebenen Führung haderten schlug 07 auf der anderen Seite eiskalt zu- schneller Angriff über rechts, Scheuber legt im Strafraum ab und Nicola De Pilla zirkelt den Ball genau ins lange Eck zum 0 : 1 in der 36. Minute. Danach wirkte Schluchern angezählt, gleich zweimal setzte sich Taigo über links durch, doch SVS-Keeper Yannick Zender verhinderte schlimmeres für die Gastgeber. Der Pausenstand von 0 : 1 ging auf jeden Fall in Ordnung.
In der 2. Hälfte wollten die Gastgeber den Druck verstärken, dies ging aber gleich nach hinten los. Der jüngste im schwarz-gelben Dress, Emmanuel Godwin Atunononu McDonald fasste sich ein Herz und zog aus 18 Metern ab, der Ball landete leicht abgefälscht im Tor der Gastgeber zum 0 : 2. Nun zogen sich die Schwarz-Gelben zurück und setzten auf Konter, die leider meist nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Dafür stand man hinten bombensicher, ließ fast keine Möglichkeiten der Gastgeber zu. Es dauerte bis zur 76. Minute bis der SVS gefährlich wurde. Doch der Kopfball von Phillip Matyssek wird von Keeper Hübsch glänzend pariert. Ein Schuss von Taylan Noyabel, der in der 81. Minute knapp vorbei geht ist die letzte Möglichkeit der Gastgeber. Es bleibt bis zum Schlusspfiff der sehr guten Schiedsrichterin Friederike Straub beim verdienten 0 : 2 Auswärtssieg für Schwarz-Gelb.
Fazit: Bereits nach dem 0 : 1 nach etwas mehr als einer halben Stunde spürten es die Meisten, heute wird man wieder nicht als Verlierer das Leintalstadion verlassen. Und so konnte man dort zum vierten Mal in Serie drei Punkte mitnehmen. Was sich in den Spielen in Crailsheim und gegen Schwaikheim schon angedeutet hatte wurde heute überdeutlich. Hier hat sich aus jungen Wilden und ein paar wenigen Erfahrenen eine Mannschaft gefunden. Dem Trainerduo ist es nach den wahrlich chaotischen ersten Wochen gelungen, aus den „übrig gebliebenen“ eine Mannschaft mit Charakter und Kampfgeist zu formen die nun auch spielerisch überzeugt. Die Defensive agierte so gut wie fehlerlos, Note 1 durch die Bank. Auch das Mittelfeld zeigte gute Ansätze und kämpfte um jeden Ball. Und vorne hat man mit Nicola De Pilla einen Vollstrecker, der auch mal die erste Chance gleich reinhaut. Dies war die beste Saisonleistung der jungen Mannschaft. Chapeau! Aus dem Abstiegskandidaten ist eine konkurrenzfähige Landesliga Mannschaft geworden. Sicher auch ein großes Verdienst des Trainerduos. Zum nächsten Spiel erwartet man zuhause am Fuchshof den Aufsteiger SG Stetten-Kleingartach.
07 spielte mit: Hübsch – Rama, Doufas, Di Matteo, Obeyapwa – Knecht (46. Jimenez Santacruz) , Ersin, Atutononu McDonald, Scheuber (83. Sprecak), De Pilla (71. Maaß), Caldas de Carvalho
Share

Leave a Reply

*