Fußball, News

Nach zwei Erfolgen hintereinander präsentierte sich die Elf des Trainerduos Roman Kasiar und Antonino Carneiro selbstbewusst zum letzten Spiel der Vorrunde gegen den Aufsteiger aus dem Unterland, die Spielgemeinschaft SG Stetten/Kleingartach. Kapitän Asilhan Yildiz hatte seine Sperre abgesessen und konnte wieder mitwirken.
Die Gäste hatten aber durchaus ihre Möglichkeiten in der ersten Hälfte, eine davon nutze George Jakob zum 0 : 1 in der 15. Minute. Nach einer halben Stunde kam 07 dann etwas besser ins Spiel und glich nach einer schönen Kombination durch Nicola De Pilla in der 35. Minute aus. So ging es auch in die Halbzeit.
Auch nach dem Wechsel ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für die Schwarz-Gelben. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf Christopher Önverdi aus spitzem Winkel zum 2 : 1 Siegtreffer in der 82. Minute.
Großer Jubel am Fuchshof nach dem Schlusspfiff und dem dritten Sieg hintereinander.
07 spielte mit: Hübsch – Rama, Doufas, Di Matteo, Obeyapwa – Ersin (80. Önverdi), Yildiz, Scheuber (59. Jimenez Santacruz), Atunonnu Mc Donald (46. Knecht) – Caldas De Carvalho, De Pilla (85. Maaß)
Fazit: Das Fazit zum Spiel entfällt heute, da der Autor nicht vor Ort sein konnte. Das letzte Spiel der Hinrunde lässt allerdings Gelegenheit für ein kurzes Hinrunden-Fazit. Nach den chaotischen Ereignissen zu Saisonbeginn sowie den Abgängen von mehreren Stammspielern galt die Mannschaft von Coach Antonino Carneiro für nicht wenige als erster Abstiegskandidat. Doch der Start fiel vielversprechend aus. Von den ersten sieben Saisonspielen verlor man nur zwei, spielte gut in der Liga mit. Dann machte sich allerdings der schmale Kader bei Training und Spielen immer mehr bemerkbar und es folgte eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg, man rutschte in die Abstiegszone ab. Nun machte sich allerdings der Einstieg von Roman Kasiar als Trainer und Sportlicher Leiter in Zusammenarbeit mit Toni Carneiro sehr positiv bemerkbar. Aus einer Mannschaft von wenigen erfahrenen Spielern, Zugängen aus der A-Jugend und einigen Spielern aus der U23 entstand eine echte „Mannschaft“ im wahren Sinne des Wortes. Scheiterte man erst noch an seiner Harmlosigkeit in der Offensive (nur 15 Tore markieren die schwächste Offensive der Liga) konnte man sich aber auf seine Defensive absolut verlassen (20 Gegentore, 5. Beste). So stabilisierte man sich von Spiel zu Spiel. Die Belohnung folgte in den letzten drei Spielen der Hinrunde, wo man drei Siege landen konnte. So rückte man ins Mittelfeld vor, eine tolle Leistung, die zu Saisonbeginn wahrlich nicht zu erwarten war.
Sollte man auch des letzte Spiel des Jahres am Samstag zuhause gegen das Spitzenteam aus Gröningen-Satteldorf ungeschlagen überstehen hat die Mannschaft des Trainerduos alle Erwartungen zweifelsohne übertroffen.

Share

Leave a Reply

*